купить Ганджубас Инза Geboren bin ich im Spätsommer 1972 - allerdings kann ich mich daran kaum erinnern, deshalb schlage ich vor, sofort ins Jahr 1979 zu wandern, da dort eine entscheidende Weichenstellung für meinen musikalischen Werdegang vorgenommen wurde: Während ich dem heimischen Fußballclub beitreten wollte, meldete meine Mutter mich beim Dorfkinderchor an - eine folgenschwere Entscheidung. Wobei sich zunächst einmal nichts Folgenschweres tat: Ich verlebte eine unbeschwerte Kindheit und eine ereignislose Pubertät am ansonsten schönen Niederrhein - das war's. 

In dieser Zeit brachte ich mir Keyboard- und Gitarrespielen bei. Kurz darauf musste meine nähere Umgebung mit anhören, was ich unter Musik verstand: Ich trat einer Kraut- und Sellerierockband bei, in der wir alle eigentlich eher gegen- als miteinander spielten; als die mit mir fertig waren, gründete ich eine Folkcombo; nach deren erfolgreicher Auflösung agierte ich in einer hochkreativen und folglich gänzlich erfolglosen Progressive-Polka-Band. Waren die Anfänge meines bandmusikalischen eher ein Ausdruck purer Emotion, habe ich mich, teils autodidaktisch, teils im Unterricht, auch zu den Geheimnissen der Harmonielehre und Spieltechnik hinbewegt, bis hin zu einem Beginn mit dem kirchenmusikalischen C-Kurs im Jahr 2005. Gott allein weiß, ob ich diesen Anfang auch zu einem Ende führen werde, aber irgendwie wäre es ja in seinem (oder ihrem?) Interesse.

Psilocybe в Троицке Applaus gilt bekanntlich als Brot des Künstlers, und ich wäre in dieser Zeit verhungert, hätte ich nicht auch "was Richtiges" gelernt. Nach dem Abitur erschien mir das weite Feld der Musik als zu brotlos, woraufhin ich mich aus Gründen der Existenzsicherung zu einem Studium im nicht minder weiten Feld des Gesundheitswesens entschloss. Seit 1998 bin ich Physiotherapeut; allen, denen sich die Ironie dieser Geschichte nicht erschließt, sei ein Blick in den aktuellen Heilmittelkatalog empfohlen. Eine Zusatzausbildung in der Feldenkraismethode bereichert meine Arbeit.  

http://www.vselectronics.in/revolt/elektrougli-kupit-gashish-soft-hash.html 2006 stand, nach jahrelanger Bandtätigkeit, eine Zäsur an. Im Frühjahr 2007 trat ich erstmals als "Liedermacher im Praktikum" auf, und sowohl Zuspruch als auch Erfolg haben mich dazu veranlasst, weiter zu machen. Mit dem Programm "Hände hoch - Musikpolizei (2010)" ließ ich auch namentlich meinen "Praktikantenstatus" hinter mir. Es folgten - als einmaliges Ereignis anlässlich der prophezeiten Apokalypse - im Dezember 2012 das Konzert "Ein Weltuntergang ist kein Beinbruch". Die Auftritte im Jahr 2014 standen unter dem Titel "Leider Lieder mit Herz und Hirn".

Im aktuellen Programm "Zurück zur Kultur" setze ich mich mit dem Zustand dessen auseinander, was in den weiten Kulturbegriff fällt - Religion, Kabarett, Sport, Bildung und Kulturtaschen. Was sich sonst dahinter verbirgt, erfahrt Ihr am Besten, wenn Ihr mich live erlebt. 

Ein neues Programm ist im Begriff zu entstehen. Es wird eine Kombination aus meiner nicht mehr geheimen Leidenschaft (Kabarett und Liedermach) und meinem erlernten Beruf "Physiotherapeut. Nur soviel sei verraten: Es wird körperlich und sinnlich - aber keine Sorge: Alle bleiben angezogen, es gibt keinen Ringelpiez und die Witze bleiben oberhalb der Gürtellinie (Ihr kennt mich doch - oder etwa immer noch nicht?!)

Auf dass wir uns sehen und hören!