Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Danke an die Redakteurinnen und Redakteure für Ihr freundliches Interesse und Ihre freundlichen Artikel!


Rheinische Post (07.11.2017)
Heino Tiskens' "Grünkohl" kommt in Wemb gut an
"[...] Sowohl mit klassischem Liedermacherstil als auch in kabarettistischen Wortbeiträgen griff er die gesellschaftliche Stimmung auf und erklärte diese anhand von einfachsten Themen des Alltags, um daraus folgernd eine weitere Meinungsgroßwetterlage zu erklären. [...] [Sein] Programm schützt vor zwischenmenschlicher Abkühlung und politischer Verschnupfung. Das ist der Unterschied zum klassischen Kabarett: Seine Spitzen zielen nicht auf das Versagen der Politik, sondern regen die Zuhörenden immer wieder an, das eigene Handeln zu hinterfragen. [...]"

Rheinische Post (28.03.2017)
Mit Heino Tiskens gute Gefühle bei schwierigen Themen
"[...] problematische Themen ansprechen, aber auch heilen und die Leute mit einem guten Gefühl den Saal verlassen machen. [...] Stets konnte er mit schönen Formulierungen die Besucher in der vollbesetzten Tonhalle begeistern. [...] Er verriet auch: 'Ich bin ein gläubiger Mensch. Ich glaube sogar an Sachen, an die sonst keiner mehr glaubt. An die Demokratie zum Beispiel.' [...] Sein Hauptziel ist [...] stets, den Leuten den Spiegel vorzuhalten und Doppelmoral zu entlarven. 'Es ist wichtig, [...] die Selbstverantwortung der Menschen anzusprechen, damit über das eigene Handeln nachgedacht wird.'  

Rheinische Post (18.03.2017)
Heino Tiskens über den Verfall der Kultur
"[...] Liedermacher Heino Tiskens setzt sich mit der Sorge des Kulturverfalls auseinander. Dabei stellt er die Frage: Was genau ist denn "unsere" Kultur? Ist Kultur nicht immer im Wandel? [...] Mit spitzer Zunge und einer gehörigen Portion Ironie hält er seinem Publikum aber auch den Spiegel vor - nimmt aber auch gleich die Angst, wenn man hineinsieht. [...]" 

Rheinische Post (23.01.2017)
Heino Tiskens mit neuem Programm
"[...] Was passiert, wenn ein Physiotherapeut die Kabarettbühne betrifft? Man kann annehmen, dass die Lachmuskeln trainiert werden; dass man Wechselbäder (der Gefühle) erlebt; dass der ein oder andere Witz genau da trifft, wo es weh tut, anschließend aber Linderung einsetzt. [...]
Ob Politik, Religion, Gesellschaft oder Pinguine: Niemand muss Angst haben, von Heino Tiskens nicht erwähnt zu werden. [...] Manchmal hat er aber - ganz der helfende Physiotherapeut - sogar mentale Trostpflaster für seine Zuschauer zur Hand. [...]"


Stadt Spiegel (11.01.2017)
Heino Tiskens: "Zurück zur Kultur"
"[...] nimmt mit seinen Liedern und Gedankenspielen die aktuelle kulturelle Orientierungslosigkeit und die fortschreitende Spaltung der Gesellschaft aufs Korn: Populismus, Fake-News, Verschwörungstheorien - nicht nur das beleuchtet er augenzwinkernd und mit herzerfrischendem Humor, der im Übrigen ziemlich schwarz daherkommt."
"[...] Tiskens (trifft) den Nerv der Zeit und massiert die Ängste aus unseren Lachmuskeln[...]."


  =   =   =   =


Grenzland Nachrichten (15.09.2016)
Bissiges und Versöhnliches in der Brachter Mühle
"Ein Heimspiel für Liedermacher Heino Tiskens"
"[...] Letztendlich verbreitet er einen versöhnlichen Humor, auch wenn er die Hand in die Wunde legt. Mit seinen anspruchsvollen Texten, die nicht für Schenkelklopfer geschaffen sind, erfreut er den aufmerksamen Zuhörer und lässt ihn an seinem feinen Humor, gewürzt mit Wortspielereien, teilnehmen [...]".
"[...] Sein aktuelles Bühnenprogramm Zurück zur Kultur geißelt nicht den Kulturverfall, sondern verweist darauf, in dem multikulturellen Miteinander eine Chance zu sehen, aufeinander zuzugehen. Statt die Zäune [...] höher zu machen, soll man sich öffnen [...]." [...] Bei den Besuchern fand das Konzert eine tolle Resonanz und der Kabarettist konnte erst nach einigen Zugaben das Konzert beenden."


Rheinische Post (19.03.2016)
Die Rechtspopulisten beschäftigen auch das Schwarze Schaf
"[...] Heino Tiskens ist Sieger des zweiten Abends. Der Kaldenkirchener zeigte Ausschnitte aus seinem Programm 'Zurück zur Kultur' [...], reimt, schreibt und singt über Europa, das kränkelnde Gesundheitssystem und vor allem über Menschlichkeit. [...]"


Rheinische Post (07.01.2016)
Ein Kandidat für das schwarze Schaf
Heino Tiskens ist für den Kabarettpreis nominiert. Der 43-jährige Kaldenkirchener hofft auf gute Unterstützung in den Vorrunden. Eine illustre, aber konstante Fangemeinde hat [er] schon...

 



Rheinische Post (06.10.2015)
Lieder mit viel Humor von Heino Tiskens
"Der heimische Liedermacher überzeugte beim Auftritt in der Alten Schmiede in Weeze. [...] 'Witzig, ohne albern zu sein' - das Motto von Liedermacher Heino Tiskens zog sich wie ein roter Faden durch das Programm. [...] Oft waren seine Texte gesellschaftskritisch oder philosophisch."


Niederrhein Nachrichten (24.10.2014)
Lieder mit Herz und Hirn
"Das aufmerksame Publikum lies er mal liebevoll, mal bissig, wütend und tröstend, zynisch und visionär, teilnehmen an der breiten Palette seines Könnens. [...] Ein Programm, das er mit viel Witz, Ironie und [...] Herzenswärme präsentiert und das Lust macht auf mehr."



Rheinische Post (24.12.2012)
Ein Niederrheiner nach dem Untergang der Welt
"Im munteren Plauderton moderierte Heino Tiskens "seinen" Weltuntergang [...] persiflierte gekonnt den Hype und beschrieb gleichzeitig, wie eine neue Welt aussehen könnte. Mit viel Gefühl stach er in die Wunden der heutigen Zeit, und schaffte es gleichzeitig, niemanden persönlich zu verletzen. [...] glänzende Stimme [...] ausgezeichneter Abend." 


Rheinische Post (22.08.2012)

Mühlenkonzert: Freche Lieder vom Niederrhein
"Tiskens ist aber vor allem ein großartiger Geschichtenerzähler. [...] Das Lachen bleibt aber manchem im Halse stecken, wenn er die Geschichten der Gegenwart weiterspinnt [...], herrlich dramatisch intoniert am Klavier." 

 

 


Niederrhein Nachrichten (20.08.2011)
"Im Discounter gibt's bald künstliche Gelenke"
"Heino Tiskens Konzert war eine großartige Veranstaltung" [...] "Die (das Publikum, Anm. d. Red.) applaudierten [...] kräftig für einen ausgezeichneten Liedermacher in einer perfekten Veranstaltung."

 

Rheinische Post (05.07.2011)
Abend für Kopf, Seele und Lachmuskeln
"Heino Tiskens spielte nicht nur Gitarre, sondern ebenso mit Sprache und seiner Stimme. Verpackt in pointenreichen und spitzfindigen Texten übte der Niederheiner [...] Kritik."

 

Rheinische Post (Oktober 2007)
"Liedermacher im Praktikum" 
"Musikalisches Talent und Vielseitigkeit gehören zu den Stärken von Heino Tiskens." [...] erstaunte der Liedermacher sein Publikum, mit dem er während seiner Vorträge [...] im ständigen Dialog stand, mit einem riesigen Repertoire." 

Grenzland Nachrichten (August 2008)
"Praktikant" überzeugt
" Über seine Lieder spannt sich ein Bogen, der zu Heino Tiskens Wurzeln und seinem musikalischen Selbstverständnis führt [...]." 
"Dass Heino Tiskens mit offenen Augen durch die Welt geht, spiegelt sich dann auch in seinen Liedern wider, die er mit [...] Gitarre oder auch am Klavier vorträgt."
"Jetzt sucht der Liedermacher nach seinem Praktikum die Praxis, den Anfang dafür hat er [...] gemacht und dafür die Bestnote bekommen."